Oberrheinische Frühregatta Mannheim am 20./21.04.2013

Mit der oberrheinischen Frühregatta in Mannheim stand für die aktiven Juniorinnen und Junioren nach der Langstrecke in Breisach ein weiterer wichtiger Leistungstest zu Beginn der Regattasaison auf dem Programm. Sicherlich gibt es schönere Regattaorte als den Containerhafen in Mannheim, vor allem wenn das Wetter etwas zu wünschen übrig lässt. Doch gingen unsere Athleten optimistisch an den Start. Gemeldet hatten alle namhaften Vereine aus ganz Süddeutschlang in insgesamt 670 Booten. Für den RVE ging bei den A-Juniorinnen und Junioren Linda Tucci, Janika Kölblin, Magnus Gähr, Julian Wüsteney und in der B-Jugend Jonas Kölblin sowie der Neuzugang Ann-Karolin Krause an den Start. Gerudert wurde über eine Distanz von 1500 m.


Ann-Karolin Krause als Schlagfrau im Nürtinger Vierer.

Am Samstag starteten als erste die beiden B-Junioren Karo Krause und Jonas Kölblin in ihren Vorrennen. Karo wurde Dritte in einer Zeit von 6:47,64, Jonas wurde in diesem Vorlauf Vierter in einer Zeit von 6:07,91 min. Mit einem 4. Platz und einer Zeit von 6:41,61 machte auch Linda Tucci ein gutes Rennen. Darauf folgten zwei zweite Plätze, der eine von Karo Krause im Einer und der andere von Linda Tucci und Janika Kölblin im Junior A Doppelzweier (5:51,81). Julian Wüsteney machte in einer Zeit von 6:08 den 3. Platz. Janika Kölblin erfuhr sich im Seniorinnen Einer einen Sieg (6:28,64). Am Ende des Tages waren noch die Endläufe Von Karo und Jonas an. Karo wurde in ihrem Finale 6. (6:47,64) und Jonas 5. (6:02,91).


Der Doppelzweier mit Janika Kölblin und Linda Tucci am 2. Regattatag zum Sieg

Der Sonntag fing mit Jonas an, der in einer Zeit von 5:59,60 min Zweiter wurde. Linda belegte den 3. Platz im Einer (6:48,12). Als nächstes folgte Karo in einer Renngemeinschaft mit Nürtingen im Junior B Doppelvierer. Sie belegten den 5. Platz (5:50). Linda Tucci und Janika Kölblin wurden in ihrem Doppelzweier diesmal als Erste über durchs Ziel(5:56,01). Am Ende die vier Einer von Julian ( 5.Platz), Janika (2.Platz), Karo ( 5.Platz) und Jonas (5. Platz).  

Eine herausragende Leistung bot Magnus Gähr, der in all seinen 4 gefahrenen Rennen siegte. Im Einer legte er an beiden Tagen im jeweils vollen Teilnehmerfeld einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg hin, und im Doppelzweierfuhr fuhr er zusammen mit seinem Partner Maximilian Mathey aus Mannheim mit großem Vorsprung durchs Ziel. Die beiden scheinen somit gut gerüstet für die anstehende internationale Juniorenregatta in München zu sein.     


Im Doppelzweier von Magnus Gähr und Maximilian Mathey (Mannheim) läuft es wie geschmiert. Die beiden wollen auch in München an den Start gehen.

Text: Janika Kölblin, Frank Gähr

Bilder: Rüdiger Kölblin