Internationale DRV-Juniorenregatta München

Am 05. und 06. Mai fand in München-Oberschleißheim wieder die internationale Juniorenregatta des DRV statt. An diesem herausragenden Sportevent nahmen knapp 2000 Ruderinnen und Ruderer aus 17 Nationen teil, um sich in den verschiedenen Bootsklassen miteinander zu messen. Vom Ruderverein Esslingen gingen Janika Kölblin und Magnus Gähr, beide 16 Jahre alt, an den Start. Sie hatten sich ihre Teilnahme an dieser bedeutenden Regatta aufgrund der ansteigenden Formkurve in den vergangenen Rennen errudert. Gegen die internationale und nationale Konkurrenz räumte man den beiden zwar lediglich Außenseiterchancen ein, doch bestand immerhin die Aussicht, in Renngemeinschaft mit anderen Vereinen für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Janika fand mit Teresa Thielker vom Heidelberger Ruderklub eine gute Partnerin für den Doppelzweier, für Magnus war es Til Zeilfelder vom Mannheimer Regatta-Verein.

Im ersten Rennen am Samstag schaffte es das Juniorinnen-Duo Kölblin Thielker über die 1500 m-Strecke auf einen sehr guten zweiten Platz in 5:46,99 min. Nicht ganz so flüssig lief es bei Magnus und Til im Zweier. Sie belegten in 5:20,08 min leider nur den 6. Platz in ihrem Lauf, so dass sie auf einen weiteren Start im Zweier am Folgetag verzichteten. Beide sparten sich so auch Kräfte für das mit Spannung erwartete Rennen im Doppelvierer mit Steuermann. Neben Magnus und Til wurde der Vierer durch 2 weitere Ruderer aus Mannheim komplettiert. Von Beginn des Rennens an lag das Boot in Führung und sicherte sich am Ende mit 2 Bootslängen Vorsprung den Sieg in 4:56,30 min vor dem Vierer aus Zürich, dem Boot des Schweizerischen Ruderverbands und vor der bayerischen Renngemeinschaft.


Mit Zeiten um die 5:40 min über die 1500 m lag Magnus Gähr am Ende im guten Durchschnitt des sehr großen Teilnehmerfelds.

In ihren Einer-Rennen landeten Janika und Magnus zwar nicht auf den ganz vorderen Plätzen, doch lagen sie mit ihren erreichten Zeiten im guten Durchschnitt des jeweils sehr großen Teilnehmerfelds. Trainer Klaus Klemm darf angesichts der sehr guten Leistungen seiner beiden Schützlinge optimistisch in die Zukunft blicken. Auf Magnus wartet nun die Teilnahme an der internationalen Juniorenregatta in Köln, die am 19./20. Mai stattfinden wird.


Janika ist nach dem zweiten Rennen im Einer zwar erschöpft aber insgesamt doch zufrieden

zu den Ergebnissen im einzelnen