Baden-Württembergische Landesmeisterschaften
am 24. und 25. Juli in Lauffen am Neckar

Bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im Rudern holten Christopher Tucci und Thomas Ortlieb am vergangenen Wochenende in Lauffen a. N. Gold für den Ruderverein Esslingen. Im leichten Männer-Doppelzweier mussten die beiden allerdings ihre letzten Reserven mobilisieren, um den lange gehaltenen Vorsprung über die 1000 m-Strecke bis ins Ziel zu retten.


Auf den letzten 250 Metern heißt es für die Goldjungs Christopher Tucci und Thomas Ortlieb nur noch: Zähne zusammenbeißen und durch!


Baden-Württembergische Meister im Leichtgewichts-Doppelzweier:
Christopher Tucci und Thomas Ortlieb (v.l.) nehmen am Siegersteg die Goldmedaille aus der Hand von Wolfgang Fritsch entgegen.

Die Erschöpfung stand Schlagmann Tucci bei Überreichung der Goldmedaille förmlich ins Gesicht geschrieben. Begleitet wurde die Siegerehrung von frenetischem Jubel der vielen angereisten Esslinger Fans. Gerade im Zielbereich erwies sich die lautstarke Anfeuerung von der Zuschauerterrasse für die RVE-Athleten oft wie eine Initialzündung.


Wolfgang Fritsch überreicht Magnus Gähr die Silbermedaille im Einer der 14-Jährigen

Am besten war dies bei Magnus Gähr zu sehen, der bis 300 m vor dem Ziel im 6er-Feld noch auf dem vorletzten Platz lag, dann aber – aufgeschreckt vom Esslinger Fangeschrei – den Turbo einschaltete und auf den 2. Platz vorfuhr. Glücklich über diesen Husarenritt, strahlte der 14-Jährige am Siegersteg über beide Backen. Mit dieser Silbermedaille schien nach längerer Durststrecke für den RVE der Knoten geplatzt zu sein. Es folgte eine ganze Serie von Medaillen, die durch das Gold von Tucci/Ortlieb ihren Höhepunkt fand.


Thorben Gähr freut sich zusammen mit Frank Maschkiwitz über Silber im Lgw.-Einer der Junioren A

Thorben Gähr machte es seinem Bruder nach und landete bei den Junioren A (16 Jahre) auf dem zweiten Platz. In einem Gesamtfeld von 15 Ruderern musste er sich im Finale lediglich seinem Dauerrivalen Nikolas Reichelt aus Radolfzell geschlagen geben. Nur schade, dass es Lukas Wüsteney wegen 4 Hundertstel-Sekunden Rückstand im Vorlauf versagt blieb, am Finale teilzunehmen. Dafür kämpfte sein jüngerer Bruder Julian im leichten Einer wie gewohnt vom ersten bis zum letzten Meter und durfte sich über Silber freuen.


Julian Wüsteney fährt im Lgw.-Jungen-Einer der 14-Jährigen zu Silber. Und der Vorsitzende war am Siegersteg wie immer dabei!

Zwei weitere Silbermedaillen für den RVE gab es bei den Leichtgewichts-Doppelzweiern: Philipp Tabarelli und Thorben Gähr belegten bei den Junioren A den 2. Platz, ebenso auch Julian Wüsteney und Thomas Gösling bei den 13/14-Jährigen. Abgerundet wird die strahlende Bilanz durch Bronze für Linda Tucci und für Thomas Gösling im Einer.


Silber für Philipp Tabarelli und Thorben Gähr im leichten Doppelzweier Junior A

Bronze auch für den Männer-Vierer. Hier hatte man sich insgeheim vielleicht mehr erhofft, doch aufgrund eines Krankheitsfalls war an diesem Tag nicht mehr drin. Klaus Klemm, Cornelia Luptowitsch und die Aktivenmannschaft dürfen nun mit einem Meistertitel und viel Edelmetall in der Tasche zufrieden in die kurze Sommerpause gehen, bevor dann im Herbst das Regatta-Triple Marbach, Nürtingen, Bad Waldsee“ ansteht.


Thomas Ortlieb, Kai Luptowitsch, Jens Maschkiwitz und Christopher Tucci
Trotz Krankheit reichte es für den Männer-Vierer zur Bronzemedaille.


Die Technik blieb zwar zwischendurch etwas auf der Strecke, aber für Julian Wüsteney reichte es im Leichtgewichts-Zweier der 13/14-Jährigen zur Silbermedaille


Lukas Wüsteney musste sich im Vorlauf der Lgw- Junioren B wegen 4 Hundertstel Rückstand leider mit dem undankbaren 3. Platz zufrieden geben

Bericht von Frank Gähr