"Rudern von acht bis achtzig"

ESSLINGEN: Mit einem stilvollen Stiftungsfest feiert der Ruderverein im Neckar Forum sein 100-jähriges Bestehen

Mehr als 250 geladene Gäste feierten am Samstag bis in die späte Nacht. In die Riemen gelegt hatten sich die Organisatoren der Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen des Rudervereins: Vom Sektempfang im Foyer des Neckar Forums ging es auf die Tanzfläche im großen Saal. Nicht nur Live-Band und Tombola ergänzten das kulinarische Verwöhnprogramm.

Von Manuela Huber

Wenn der Ruderverein Esslingen (RVE) Geburtstag feiert, wundert sich niemand, wenn ein Boot zur Bar wird: Im Foyer stand ein ausrangierter Rennachter, den man geteilt, überglast und mit rotem Samt verschönert hatte. Nicht nur der Bundestagsabgeordnete Markus Grübel nutzte das historische Wasserfahrzeug neben weißen Tischchen als Abstellfläche für sein Sektglas. Zu sehen gab es daneben Schnappschüsse aus dem frühen und dem zeitgenössischen Vereinsleben. Eine kleine Fotogalerie zeigte zum Beispiel Esslinger Sportler auf dem Hengstenberg-Gelände im Gründungsjahr 1906 oder die Bootshauseinweihung von 1933.



Fröhliche Runde mit Jubilaren und Ehrenmitgliedern:von links
Gerd Engel (seit 40 Jahren Mitglied), Lutz Eberspächer (25), Wolfram Strehler (40), Helmut Leins (50),
Hans Reinhart Strehler (40), Ehrenmitglied Uli Beh, Ehrenmitglied Wolfgang Mayer (60), Ehrenmitglied Fritz Baier

Festakt und Stadtführung

Mit dem abendlichen Stiftungsfest klang das Jubiläumsprogramm aus: Die meisten Gäste hatten als Mitglieder und Ehrengäste bereits dem offiziellen Festakt im Bootshaus am Morgen beigewohnt und die nachmittägliche Führung durch die Stadt mitgemacht. Wolfgang Mayer etwa hatte aber trotzdem noch reichlich Energie. Der 78-Jährige ist seit mittlerweile 60 Jahren aktiver Sportler: "Rudern von acht bis achtzig" lautet seine Devise. Regelmäßig betrieben, gebe der Sport natürlich Kraft und Ausdauer, pflichtete ihm nicht nur Jugendleiterin Doris Eberspächer bei.
Für die Stärkung der Gäste sorgte auch der Service mit einem kulinarischen Verwöhnprogramm im großen Saal, den die Flaggen des Deutschen und des Baden-Württembergischen Rudervereins zierten - eine Auszeichnung für den RVE.

Doch zunächst begrüßte Gert Strassacker auf der mit einem Boot geschmückten Bühne die Anwesenden. Der Vereinsvorsitzende bezeichnete die hundert gelebten Vereinsjahre als "Wimpernschlag für die Geschichte", nannte das Jubiläum aber auch einen Meilenstein für die Esslinger. Besonders nach dem Sieg bei zwei landes- und zwei bundesweiten Meisterschaften - eben nach einer "Saison der Superlative". Es zähle aber nicht nur der Sport allein. Das Vereinsleben biete zudem einer "kälter werdenden Konsumgesellschaft" die Stirn, betonte Strassacker, denn "Verein kommt von vereint".

Rote Rosen für die Damen
Anschließend gab der Vorsitzende den Startschuss für den Eröffnungswalzer, getanzt von einer Tanzgruppe, in der jede Tänzerin eine rote Rose in der Hand hielt. Nach diesem ersten Tanz nahmen die Herren die Blumen wieder an sich und überreichten sie anderen Damen, die damit zum Tanz aufgefordert waren. Für Live-Musik sorgte die Musikgruppe Night and Day, die bis drei Uhr in der Früh stilvollen Swing, Oldies und englische Schlager zum Besten gab.

Geehrt wurden bei der Jubiläumsveranstaltung auch Mitglieder des Rudervereins Esslingen, die dem Jubilar bereits seit mehreren Jahrzehnten die Treue halten. Weiter fand die Preisvergabe an der Tombola statt. Dank großzügiger Spender gab's Eintrittskarten für`s Merkel'sche Bad, süffige Rote, Plüschteddies und Federballschläger zu gewinnen. Die Einnahmen fließen laut Doris Eberspächer in die Vereinskasse.

Bericht in der EZ vom 06.11.2006