Halloween im Europapark Rust

Dabei waren: Kathrin und Sibylle Eberhardt, Sören Freisler und Caro, Kai u. Sandra Luptowitsch, Leonie Stybalkowski, Linda u. Christopher Tucci, Thomas Ortlieb, Thorben u. Magnus Gähr, Mirjam Schöckle, Arvid Hahn, Julian u. Lukas Wüsteney, Lisa Wurm, Frank u. Doris Eberspächer.

Bereits um 7 Uhr trafen wir uns am Bootshaus und fuhren mit drei Fahrzeugen nach Rust. Da wir 18 Personen waren, teilten wir uns in zwei Gruppen – die Kleineren gingen mit Doris, die Größeren mit Kathrin. Dies ersparte uns leider auch nicht die lange Wartenzeiten an den Fahrgeschäften. Die Großen starteten natürlich zuerst mit der Fahrt im Silver Star, der größten Achterbahn Deutschlands. Die Fahrt war grandios. Doch das Anstehen hatte soviel Zeit in Anspruch genommen, dass wir uns danach gleich auf den Weg zum gemeinsamen Treffpunkt machen mussten.

Die Kleineren verschafften sich mit der Fahrt in der Panoramabahn zunächst einen Überblick. Eigentlich passten nur 6 Personen in die Kabine, da wir aber zusammenbleiben wollten, quetschen wir uns alle in das Abteil und mussten dann halt die vier Leichteren auf den Schoß nehmen. Wir sahen all die Fahrgeschäfte, die wir gerne fahren wollten, und stiegen dann an der entferntesten Stelle aus. Wir fuhren Kettenkarussell, Gokart, Tiroler Wildwasserbahn, Schweizer Bobbahn. Dann war die Zeit um und wir mussten zum gemeinsamen Treffpunkt, wo wir Mittagspause machten.
Die ganze Gruppe fuhr gemeinsam mit dem Eurosat, der Hochgeschwindigkeitsachterbahn im Dunkeln.  Die Großen gingen danach zu den nächsten Adrenalinschocks. Die Kleineren waren auf dem Spielplatz, Linda und Julian konnten in Kanus paddeln, hierfür waren die Restlichen der Gruppe bereits zu groß. Beim Zuschauen von einer Brücke aus versenke Lukas sein Handy im Wasser und es wurde eine Rettungsaktion gestartet. Das Handy wurde geborgen, ob es aber noch funktionstüchtig war, wissen wir nicht. Wildwasserrafting, Poseidon die Wasserachterbahn, Zügle und mit dem Boot durch die Märchenlandschaft, Nivealand, sowie die Gruselparade von Halloween waren die nächsten Stationen. Und gegen 17.30 Uhr war es auch schon wieder Zeit für den Treff mit den Großen.

Die hatten keine Lust mehr und machten sich auf den Heimweg, mit einer Einkehr im Subway von Pforzheim. Das zweite Auto brachte Sandra noch nach Breisach ins Leistungszentrum. Die Kleinen fuhren noch mit dem Europarktower in luftige Höhe und betrachteten alles noch einmal aus der Vogelperspektive. Dann wurde es auch für diese Gruppe Zeit für den Heimweg. Wegzehrung wurde noch im nahegelegenen Lidlmarkt eingekauft und dann fuhr die Truppe in dem gemieteten Bus über die Autobahn. Gegen 22 Uhr waren wieder alle gesund und glücklich daheim.

Sandra Luptowitsch, Kathrin Eberhardt, Linda Tucci, Mirjam Schöckle, Doris Eberspächer.